«Abendland» von Michael Köhlmeier

Mit seinem 800 Seiten starken, weit ausgreifenden Generationenroman «Abendland» ist dem in Vorarlberg und Wien ansässigen 58-jährigen Michael Köhlmeier ein Wurf gelungen.

Unspektakulär, doch eindringlich und intelligent, sprachlich souverän erzählt Köhlmeier die Geschichte einer Freundschaft zweier Musiker und zugleich vom 20. Jahrhundert, das Private mit dem Politischen klug verschränkend . Im Gespräch mit Hans Ulrich Probst erläutert Michael Köhlmeier sein grosses Projekt und liest aus «Abendland» vor.