«Das Lächeln meiner Mutter» von Delphine de Vigan

  • Sonntag, 30. Juni 2013, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 30. Juni 2013, 11:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 6. Juli 2013, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

In ihrem autobiografischen Roman nähert sich Delphine de Vigan dem tragischen Leben ihrer Mutter Lucile und schreibt gleichzeitig über ihre eigenen Schwierigkeiten, literarisch mit diesem heiklen Stoff fertig zu werden.

Hat sich erstmals einen sehr persönlichen Stoff vorgenommen: die Französin Delphine de Vigan schreibt über ihre Mutter.
Bildlegende: Hat sich erstmals einen sehr persönlichen Stoff vorgenommen: die Französin Delphine de Vigan schreibt über ihre Mutter. Benjamin Chelly

Lucile war eine schöne, unnahbare Frau, die selbst ihren Nächsten immer ein bisschen fremd blieb. Mit 61 schied sie freiwillig aus dem Leben. Auf der Suche nach den Gründen stösst die Tochter auf erschreckende Tatsachen: Hinter der heilen Fassade einer gutbürgerlichen Grossfamilie tun sich Abgründe auf.

Luzia Stettler hat Delphine de Vigan in Paris besucht und mit ihr über die Arbeit an diesem Roman gesprochen. «Das Lächeln meiner Mutter» stand in Frankreich monatelang auf den Bestsellerlisten und war nominiert für den «Prix Goncourt».

Buchhinweis:
Delphine de Vigan: Das Lächeln meiner Mutter. Aus dem Französischen von Doris Heinemann. Droemer Verlag, 2013.

Autor/in: Luzia Stettler