«Die Tatarenwüste» von Dino Buzzati

In Dino Buzzatis Roman von 1940 wird in einer Festung auf den Feind gewartet. Doch es ist weit und breit keiner zu sehen. Eine kafkaeske Geschichte in einer Neuübersetzung.

Eine Festung ohne Feind: Warten als Aufgabe.
Bildlegende: Eine Festung ohne Feind: Warten als Aufgabe. Keystone

In einer nicht weiter verorteten Festung im Grenzgebiet eines namenlosen Landes wartet eine Gruppe von Militärs auf einen Feind. Dieser will aber um keinen Preis auftauchen. Hauptfigur des Romans ist ein junger Leutnant, der ursprünglich nur ein paar Wochen in der Festung Dienst leisten wollte, aber doch nicht von dieser loskommen wird.

In einer behutsamen Neuübersetzung ist das Meisterwerk Buzzatis (1906-1972), des Kafkas Italiens, von 1940 erfrischend neu auf deutsch zugänglich.   

Heini Vogler diskutiert mit Bernadette Conrad und Alain Claude Sulzer.

Autor/in: Heini Vogler