«Diese Dinge geschehen nicht einfach so» von Taiye Selasi

  • Sonntag, 26. Mai 2013, 11:03 Uhr
Sendetermine
  • Erste Ausstrahlung:
    • Sonntag, 26. Mai 2013, 11:03 Uhr, Radio SRF 2 Kultur
  • Wiederholung:
    • Samstag, 1. Juni 2013, 20:00 Uhr, Radio SRF 2 Kultur

Eine tragische Familiensage im Zeitalter der Migration: Der Romanerstling der 33jährigen amerikanischen Autorin mit Wurzeln in Ghana und Nigeria erscheint gleichzeitig in 15 Ländern und wird von der Kritik unisono gefeiert. Taiye Selasi stellt ihr brillantes Buch im Gespräch vor.

Autorin Taiye Selasi.
Bildlegende: Autorin Taiye Selasi. Gaby Gerster

Der Tod des Familienvaters, der nach ungerechtfertigter, rassistisch motivierter Entlassung als gefeierter Chirurg in Boston, in seine Heimat Ghana zurückgegangen war, führt 15 Jahre danach die in alle Windrichtungen zerstreute Familie zusammen:

Die verlassene starke Mutter und die vier Kinder, jedes auf seine Weise erfolgreich und doch zutiefst gezeichnet vom Zerbrechen der Familie und dem, was ihr folgte.

Die in London geborene, bei Boston aufgewachsene, heute in Rom ansässige Yale- und Oxford-Absolventin hat einen berührenden, vielstimmigen Roman von thematischer Tiefe und grossem sprachlichen Können verfasst.

Im Gespräch mit Hans Ulrich Probst stellt Taiye Selasi sich und ihr faszinierendes Buch vor, Susanne-Marie Wrage liest daraus vor.

Buchhinweis:
Taiye Selasi: Diese Dinge geschehen nicht einfach so. Aus dem Englischen von Adelheid Zöfel. S. Fischer, 2013.

Autor/in: Hans Ulrich Probst