«Tanz der seligen Geister» von Alice Munro

Die 78-jährige kanadische Autorin Alice Munro ist aufgrund ihrer unvergleichlichen Kunst, Erzählungen zu verfassen, für viele Schreibende ein Vorbild. Längst gilt sie als Nobelpreis-würdig.

Jetzt, 42 Jahre nach dem Erscheinen des Originals, kann man ihren ersten Erzählband «Tanz der seligen Geister» auf deutsch lesen.

Das Buch zeigt Szenen weiblicher Adoleszenz in der ländlichen Enge der 1940er- und 1950er-Jahre des vorigen Jahrhunderts: präzis und subtil in den Blick genommen, böse mitunter, doch nie ohne Empathie.

Annette Pehnt und Christine Lötscher präsentieren das reife Debüt der grossen Autorin im Gespräch mit Hans Ulrich Probst. Susanne-Marie Wrage liest daraus vor.

Buchtipp:

Alice Munro. Tanz der seligen Geister: Fünfzehn Erzählungen. Dörlemann, 2010.

Autor/in: Hans Ulrich Probst