«Zähne und Klauen. 14 neue Erzählungen.» von T.C.Boyle

Tom Coraghessan Boyle, geboren 1948 in Peekskill, N.Y., ist der bissig-witzige Provokateur und Spielverderber unter den amerikanischen Schriftstellern.

Nach elf Romanen, darunter so erfolgreichen wie «Riven Rock» oder «Dr. Sex», legt er nun seinen siebten Band mit Kurzgeschichten vor - ein Genre, in dem seine ironische Brillanz besonders gut zur Geltung kommt.

In der Titelgeschichte gewinnt ein naiver, junger Mann bei einer Kneipenwette eine Raubkatze und eine spröde Freundin obendrein. Eines der grossen Themen von Boyle ist denn auch der Einbruch der Natur - der inneren, menschlichen, wie der äusseren - in den Alltag.