Entdecke die Spielarten! 8x15. im KiFF in Aarau

Vom Wow-Effekt bis zur Party-Stimmung. Von hart bis zart. Von rockig bis bezaubernd. 8x15. im KiFF in Aarau bot neue Sounds aus allen Ecken der Schweiz und in allen Spielarten. So manch einer dürfte so einiges zu hören und sehen bekommen haben, das bleibende Erinnerungen hinterlassen dürfte.

Domi Chansorn, der mit Band sein Talent mit einem atemberaubenden Set unter Beweis stellte. Kyasma, die symphonisch-elektronisch den Rock auf eine neue Ebene katapultieren. Elijah, der mit Gitarre und Perkussion mit Leichtigkeit das Publikum in den Bann zog. Al Pride mit ihren ohrwurmig-poppigen Songs. Nadine Carina, die einen bezaubernden 15-Minuten-Auftritt bot. Min King, die mit ihrem knalligen Mundart-Soul aufhorchen liessen. Yuri, der mit HipHop-Elektro-Pop für Partystimmung sorgte. Und/oder die Signori Misteriosi, die mit ihrem erdig-trockenen Rock aufblühten.

Beiträge

  • Al Pride mit Pop mit Salto

    Vorhang auf. Aha, der Gitarren-Verstärker ist kaputt. Umgesteckt und los gehts nach ein paar Sekunden ungewollter Pause: Kleine Panne zu Anfang des 8x15.-Sets und danach nichts wie hin zu ohrwurmigen Pop-Gefilden samt Salto. So kurz könnte man den Auftritt von Al Pride im KiFF in Aarau zusammenfassen. Reicht aber nicht ganz. Man sollte einfach schauen, hören und eintauchen in das (fast) Heimspiel der Band aus Baden.

  • Domi Chansorn - ganz grosses Kino

    Tausendsassa und Wunderkind Domi Chansorn fuhr nicht nur gross auf, er kam auch gross an. Der Berner reiste mit neun Musikern nach Aarau. Bot ein starkes, rockiges 8x15.-Set, das sich gewaschen hatte. Ohne Show, ohne Schnickschnack einfach nur Musik. Gewagt und fesselnd. Kurz: Domi Chansorn wurde einmal mehr seinem Ruf als Naturgewalt gerecht. Man hätte gerne mehr davon gehört.

  • Elijah - die Bühne ist ein Wohnzimmer

    Gitarre. Fertig. Als ob er zu Hause im Wohnzimmer spielen würde. Der Zürcher Reggae-Sänger Elijah richtete sich für 8x15. auf der Bühne des KiFF in Aarau ein. Setzte zudem noch einen Perkussionisten an seine Seite und bot Reggae in neuer Form: In Singer/Songwriter-Manier, mal in Mundart, mal auf Englisch. Mit Songs und Texten, von seinem kommenden Album, so wie sie entstanden sind. Und die mit ihrer Leichtigkeit berührten und ankamen.

  • Kyasma - explosive Soundfusion

    Präzision steckt dahinter. Bis ins letzte Detail durchdacht. Und bis zu den Fingerspitzen ausgefeilt auf die Bühne gebracht. Das Resultat klingt nicht danach, fühlt sich mit seiner Fusion aus Klassik-, Rock- und Elektro-Elementen einfach richtig an. Und stammt aus der Schweiz. Genauer aus dem französischen Teil des Wallis. Von da kommen sie her: Kyasma. Eine Band, die Grosses vor hat und mit dem Sound wohl auch erreichen wird.

  • Min King - Soul lebt auf, in Mundart

    Soul und Schaffhauser-Dialekt vertragen sich. Unbedingt. Wer Min King erlebt hat, wird diese Aussage unterschreiben. Die 7-köpfigen Band weiss schliesslich, wie sich der gute, alte Sound am besten macht. Min King kleiden ihn einfach auf ihre Art neu ein. Mit markanten Bläsern und dem Groove, der swingt und rockt. Sitzt wie massgeschneidert! Und wenn noch «Bluemewäg» angestimmt wird, dann gehts rund – so wie am 8x15. im KiFF in Aarau,

  • Nadine Carina einfach nur zauberhaft

    Aus den Zutaten Gitarre, Mini-Synthesizer, Schellenkranz, Loop-Gerät und einer afrikanischen Rassel kann frau zaubern - und bezaubern. Wenn frau weiss, wie. Dann kann frau ihr Publikum um den Finger wickeln. Und Nadine Carina kann. Mit folkig-leichten Songs. So dass fünfzehn Minuten wie ein Ausflug in eine andere Welt erscheinen. So geschehen im KiFF in Aarau bei 8x15.

  • Signori Misteriosi lüften die Masken

    Signori Misteriosi lüften die Masken

    Wenn die Signoris aus Zürich ihre Musik beschreiben, fallen Wörter wie „Rock“ (liegt auf der Hand) oder „Wüste“ (was zuerst mal komisch anmutet). Wenn man dann weiter an Spaghetti-Western-Soundtrack denkt, dann ist die Spur gelegt. Die Spur zum Klangkleid der Vier. Klingt geheimnisvoll? Gut so, denn die Herren tragen auch gerne Masken, wenn sie auftreten. Das war auch bei 8x15. im KiFF in Aarau so.

  • Yuri und der Partysound

    Ein Party-Sound-Set hatte er versprochen. Ein solches hat er auch serviert: Yuri, der Weltklasse-Fechter unter den Rappern, lud bei 8x15. im KiFF in Aarau zum Tanz. Der Berner hatte sich einst als Mitglied der 6er-Gascho-Crew einen Namen gemacht, mittlerweile hat er sein zweites Solo-Album am Start. Nicht mehr nur mit reinem Rap, sondern elektronisch-poppig arrangiert. Und live auf hohem Niveau.