Von zauberhaft bis düster: 8x15. in Solothurn

8x15. heisst in Worten acht Bands mal 15 Minuten live. Und in Taten: eine Vielfalt an junger Schweizer Musik, die entdeckt werden will. Die vierte Auflage des Events ging am 15. Dezember 2011 in der Kulturfabrik Kofmehl in Solothurn über die Bühne.

Mit den angesagten Newcomerinnen von Boy, mit düsteren Industrial Elektro Sounds von Fanoe, rockigen Minuten im Sixties-Style mit den Giant Robots, popig-heissen Melodien von Lily Yellow, melancholisch-leisen Tönen von Patrick Bishop, Elektro-Rock von Plasma, Indie-Sound von den Rag Dolls oder Reggae auf Baseldeutsch von Schwellheim.

Beiträge

  • BOY: Zauberhafte Geschichten in grossen, kleinen Songs

    Die Shootingstars kamen und wickelten das Publikum bei 8x15. von Beginn weg um den Finger. Das lässt man auch gerne geschehen. Es passiert einfach, wenn BOY die Bühne betreten. Valeska Steiner aus Zürich und Sonja Glas aus Hamburg machen aus kleinen Geschichten, grosse Songs. Bezaubern mit Leichtigkeit und Charme. Sodass der Augenblick zu einen Moment für die Erinnerung wird. So geschehen im Kofmehl Solothurn.

  • Fanoe: Heute Kinder, wirds was geben …

    … und zwar so richtig auf die Ohren! Fanoe aus Zürich machten bei 8x15. ihren Albumtitel alle Ehre. «Full Speed Ahead» - mit Volldampf voraus, düster-rockte das Quartett die Bühne des Kofmehls in Solothurn. Ein Set, so dunkel, wie die Nacht. Das freut nicht nur Industrial-Fans. So manch eine/r wird bei dem Live-Sound ebenfalls entdecken, wie viel Spass Headbangen macht.

  • Lily Yellow: Pop mit melancholischer Heiterkeit

    Bei 8x15. kam das Publikum in Solothurn in den Genuss einer Premiere. Eines Showcases mit den Songs, die Lily Yellow am 10. Februar 2012 mit dem Debüt «Yes, I Say No» unter die Leute bringt. Und das wird was ganz Wunderbares. Wir geben das Ja-Wort dazu. Und liefern den Sound, mal sanft, mal kraftvoll. Zwischen Melancholie, Ernsthaftigkeit und kindlicher Heiterkeit in Videoform. Viel Vergnügen.

  • Patrick Bishop: Entdecke die Traumwelten

    Willkommen in der Traumwelt von Patrick Bishop. Die Berner Band ist neuerdings mit Schlagzeuger als Quartett unterwegs. Eröffnete 8x15. in Solothurn mit Gefühl, Zauber und magischen Geschichten. Augen schliessen und einfach geniessen, war die Devise, bis zum rockig-folkigen Schlusspunkt. Wir ziehen den Hut!

  • Plasma: Elektro-Rock vom Feinsten

    Wenn die Band ins Schwitzen kommt. Nicht ungewöhnlich. Wer das Publikum allerdings nur in 15 Minuten ins Schwitzen bringt: Hingesehen und –gehört, das hat was. Das kann nicht jede Band. Plasma aus Chur könnens. Der Beweis: Ihr Gig bei 8x15. im Kofmehl Solothurn. Hier tanzt die Menge zum Elektro-Rock und die Welt schaut wieder bunter aus.

  • Rag Dolls: jung, spritzig, energiegeladen

    Ein Trio das rockt, das entdeckt werden will. Mit dem Prädikat 8x15.-geprüft und für empfehlenswert befunden. Die Rag Dolls aus Olten rockten das Kofmehl in Solothurn. Mit Indie-Sound im Retro-Style so ganz anders als angestaubt. Einfach umwerfend, energiegeladen, spritzig. Wer noch nichts von den Jungs gehört hat, sollte dies schnell ändern.

  • Schwellheim: Partyalarm oder was?

    Normalerweise ists eine Fussballmanschaft. Angereist sind Schwellheim aus Allschwil für ihren 8x15. aber nur zu zehnt. Einer fehlte. Aber machte nichts. Hier regiert der Spass und das Motto «Reggae, Reggae, Reggae». Die Publikumsanimateure bringen Party-Laune. Vom ersten Moment an. Und anders als woanders, wird gerne mitgespielt und mitgemacht … Bringt nicht nur Sonne, sondern gute Laune!

  • The Giant Robots: Sixties forever!

    Die Zeitreise zurück in die 1960er kann hier und jetzt beginnen. Eigentlich hätten wir das 8x15.-Set der Giant Robots aus Lausanne stilvoll in schwarz-weiss abdrehen sollen ... ist aber eigentlich auch nicht nötig. Im Hier und Jetzt im Kofmehl Solothurn liefert die Band eine Show, die sich gewaschen hat. Mit Stil, Eleganz und der Lässigkeit. Unnachahmlich, einzigartig. Muss man erlebt haben! Auf jeden Fall.