Achtung scharf!

Wem schon das milde Thai-Curry beim Lieblings-Thai die Nase zum Laufen bringt, für den sind die richtig scharfen Chili-Schoten nichts. Chili-Pflanzen kann man auch in der Schweiz züchten.

Aufgeschnittene Chili-Schote.
Bildlegende: Scharfes Ding: Manche Chili-Arten sind besonders scharf. Colourbox

Die beiden Chili-Arten «Carolina repear» und «Trinidad Scorpion» gehören zu den weltweit schärfsten ihrer Art und sind definitiv nur was für hartgesottene Liebhaber scharfer Speisen.

Von diesen scheint es auch hier in der Schweiz jetzt immer mehr zu geben. Jedenfalls taucht die Chili zunehmend mehr in einschlägigen Kochblogs auf. Die eigene Chilipflanze im Garten zu haben, das gehört bei vielen Anhängern des «Urban Gardening» schon beinahe zum guten Ton.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Maja Brunner