Algen auf dem Teller

Strandferien, rauschendes Meer, Sand zwischen den Zehen. Und: Algen um die Beine. Was im Meer mehr ekelt, könnte auf dem Teller die Zukunft bedeuten.

Algen: Wenig Fett, wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiss und viele Nährstoffe.
Bildlegende: Algen: Wenig Fett, wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiss und viele Nährstoffe. Colourbox

«Wir brauchen in Zukunft mehr Lebensmittel, die wenig Platz benötigen und viel Nährstoffe liefern», ist Ernährungsberaterin und Naturheilkundlerin Sybille Binder überzeugt. «Algen, Gräser und alte Getreide kämen in Frage.»

Wenig Fett, wenig Kohlenhydrate, viel Eiweiss und viele Nährstoffe zeichnen Algen aus. Gleichzeitig jedoch auch eine grosse Portion Jod und eventuell Giftstoffe aus dem Meer. Denn Algen sind quasi die Pilze des Meeres: Sie säubern das Wasser und nehmen Giftstoffe auf.

Als Salat, als Gemüse oder als Gewürz eignen sich Algen jedoch gut für die gesunde Küche.

Moderation: Ladina Spiess, Redaktion: Brigitte Wenger