Anis, Zimt und Nelke: weihnachtlich und gesund

Zimtsterne, Aniskräbeli und Lebkuchen verbreiten nicht nur weihnachtliche Stimmung, sie tun uns auch gut. Die typischen Weihnachtsgewürze helfen der Verdauung, wärmen, entspannen und machen gute Laune.

Weihnachtsgewürze gehören nicht ohne Grund zum Winter.
Bildlegende: Weihnachtsgewürze gehören nicht ohne Grund zum Winter. colourbox.com

«Es hat schon einen Grund, dass wir Zimt, Anis und Co. mit Winter und Weihnachten verbinden und nicht mit Sommer», sagt SRF-Ernährungsberaterin Helena Kistler. «Sie tun uns in der kalten und dunklen Winterzeit einfach gut.»

Folgende Gewürze haben Auswirkungen auf unsere Gesundheit:

  • Anis: unterstützt die Verdauung von fetten Speisen
  • Ingwer: macht Appetit, kurbelt den Stoffwechsel und die Durchblutung an und wärmt
  • Kardamom: gibt warm
  • Koriander: regt die Darmtätigkeit an und löst Krämpfe
  • Muskat: hat eine anregende Wirkung und hilft gegen Blähungen
  • Gewürznelke/ Nägeli: unterstützt die Verdauung, wärmt und entspannt
  • Zimt: ist ein wahrer Tausendsassa für eine gute Verdauung und wärmt
  • Kümmel: teilt das Fett im Magen auf
  • Vanille: schüttet Glückshormone aus

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Brigitte Wenger