«Aromat» und Co.: Geschmack oder gesund?

«Aromat» gehört zur Schweiz wie das weisse Kreuz ins rote Quadrat. Erinnerungen kommen auf, wenn in der Beiz das gelbe Dösli zwischen Salz und Pfeffer steht. Gute und schlechte Erinnerungen.

Soll alle diese ersetzen: die Streuwürze aus der Dose.
Bildlegende: Soll alle diese ersetzen: die Streuwürze aus der Dose. colourbox.com

Kaum ein Gewürz spaltet die Bevölkerung so wie «Aromat» oder seine Nachahmungen. Die einen nehmen das Dösli auf die Weltreise mit, andere würden es nie im Leben anfassen.

Die industrielle Streuwürze hat, nüchtern betrachtet, ihre Vor- und Nachteile. Mal ganz abgesehen vom Geschmack, der ja bekanntlich individuell ist.

Nicht notwendig für eine gesunde Küche

Das Gewürz aus der Dose ist einfach in der Handhabung, ist hygienisch verpackt und würzt zuverlässig. Andererseits ist es ein Fertigprodukt, enthält Inhaltsstoffe, die allergische Reaktionen auslösen können, und schmeckt immer gleich.

Ernährungsberaterin Helena Kistler sagt: «Industrielle Streuwürze haben ihre Berechtigung, für eine gesunde Küche sind sie jedoch nicht notwendig.»

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Brigitte Wenger