Chässuppe - eine Suppe, die gar keine Suppe ist

Heidi Meichtry erinnert sich noch gut an die Nachkriegsjahre: Die Familie musste schmal durch. Regelmässig gab es deshalb die sogenannte «Chässuppe», eine Mahlzeit mit altem Brot und geriebenem Käse.

Gruyère und altes Brot sind die Hauptzutaten der «Chässuppe».
Bildlegende: Gruyère und altes Brot sind die Hauptzutaten der «Chässuppe». Keystone

Heute kocht Heidi Meichtry die Chässuppe immer noch ein- bis zweimal pro Jahr. Nicht mehr aus finanziellen Gründen, aber als Erinnerung an die eigene Kindheit. Und weil es mundet.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Jürg Oehninger