«Colcannon» – irische Winterspezialität mit Suchtpotenzial

Der Frühling naht und mit ihm all die feinen Frühlingsgemüse vom Kohlrabi über en Blumenkohl bis hin zu den knallgrünen «Erbsli». Aber halt, nicht schon ins Schwärmen geraten! Noch gilt es durchzuhalten und Wintergemüse zu futtern.

Irische Winterspezialität aus Kartoffeln, Wirz und Lauch.
Bildlegende: «Colcannon» - Irische Spezialität gegen den Winter-Blues. ZVG

Und das ist ja auch alles andere als schlimm. Im Gegenteil: Kartoffeln, Lauch und Wirz zur leckeren irischen Winterspezialität «Colcannon» verarbeitet. Ja, das schmeckt!

Und so gelingt der «Colcannon»:

  • Wie beim Kartoffelstock mehligkochende Kartoffeln verwenden. Zum Beispiel die Sorte «Agria».
  • Die weichgekochten Kartoffeln vor dem «Verstampfen» unbedingt etwas ausdampfen lassen. Mit zu feuchten Kartoffeln gelingt der «Colcannon» nicht perfekt. Genau so wenig wie der Kartoffelstock.
  • Handarbeit ist angesagt! Zücken Sie zum Pürieren der Kartoffeln ja nicht den Mixer oder den Stabmixer. Denn mit dem Mixer pürierte Kartoffeln werden «käsig». Zum «Verstampfen» der Kartoffeln den Kartoffelstampfer verwenden oder das gute alte Passe-Vite.

Redaktion: Maja Brunner