«Cup Soup»: schnelle und gesunde Suppe

Schnell und gesund. Was im Sommer der Salat ist, ist im Winter die Gemüsesuppe. Wer das Gemüse nicht durch grosse Hitze verkochen will, soll die «Cup Soups» probieren: Rohkost mit warmer Bouillon. Der Vorteil: die flüchtigen Vitamine verdampfen nicht.

Zwei Tassen mit Suppe drin.
Bildlegende: Buch-Tipp: «Cup Soups – Vitalisieren und stärken mit vegetarischen Suppen» Meike Bergmann, TRIAS Verlag

«Frisches Gemüse, verschiedene Geschmäcker und warme Bouillon in den Mixer und fertig ist das gesunde Mittagessen», sagt Ernährungsberaterin Helena Kistler. «Je nach Gemüsewahl kann man damit etwas für die Verdauung tun oder die Immunabwehr stärken.»

Im Unterschied zur gekochten Suppe wird die «Cup Soup» mit rohem Gemüse und nur wohltemperierter Gemüsebouillon hergestellt. Damit verliert die Suppe weder durch langes Herumstehen, noch durch grosse Hitze ihre leichtflüchtigen Vitamine und Nährstoffe.

Allerdings würde auch der Kochprozess Nährstoffe im Lebensmittel lösen, welche wir aus der Rohkost nicht aufnehmen könnten. Ob also die gekochte Suppe oder die «Cup Soup» gesünder ist, da will sich die Ernährungsberaterin nicht festlegen.

Redaktion: wenb