Dani Fohrler: «Meine Fenchelsuppe mögen alle»

Auf den Fenchel gekommen ist Dani Fohrler in New York, wo er vor einem Jahr während einem längeren Urlaub eine Kochschule besuchte. Am renomierten International Culinary Center New York hat er sein «Küchen Know-how» etwas weiterentwickelt.

Dani Fohrler (mitte) mit Kollegen der Kochschule in New York.
Bildlegende: Dani Fohrler (mitte) mit Kollegen der Kochschule in New York. zVg

Ein Rezept aus dieser Zeit hat er im auslaufenden Jahr immer wieder gekocht. Es sei «super einfach» und «grossartig», sagt Dani Fohrler.

Das besondere an dieser Fenchelsuppe ist die Kombination mit Nüssen, trockenen Tomatenstreifen und Olivenpaste. Wenn Dani seine Lieblingssuppe kocht, macht er immer die doppelte Menge. Was übrig bleibt, wird eingefroren und für ein schönes, leichtes Nachtessen aufgewärmt.


Redaktion: Dani Fohrler