Der angepasste «optimale Teller»

Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung (SGE) hat den «optimalen Teller» durch drei Varianten ergänzt. Die Varianten sind für Leute mit wenig Appetit, mit einem erhöhten Energiebedarf und für Menschen mit wenig Bewegung oder solche, die abnehmen wollen (reduzierter Energiebedarf).

Teller mit Nahrungsmitteln.
Bildlegende: 1/5 Eiweiss, 2/5 Kohlehydrate und 2/5 Gemüse: der optimale Teller. zvg

Der optimale Teller zeigt eine ausgewogene Hauptmahlzeit. Diese besteht aus 1/5 Eiweiss, 2/5 Kohlehydrathe und 2/5 Gemüse. Basis bildet die Schweizer Lebensmittelpyramide für Erwachsene. Für Leute mit wenig Appetit, einem erhöhten oder niedrigen Energiebedarf hat die SGE nun drei Varianten geschaffen.

Der «optimale Teller» für einen reduzierten Energiebedarf
Dieser ist für Leute, die sich wenig bewegen, Frauen unter 1.6 Meter und Menschen, die gerne abnehmen möchten. Dieser besteht aus 1/5 Protein, die Hälfte des Tellers ist für Gemüse und der Rest für Kohlehydrathe.

Der «optimale Teller» für den erhöhten Energiebedarf
Dieser ist wie der gewöhnliche «optimale Teller» aufgebaut. Bei den Kohlehydrathen darf da über die 2/5 hinaus richtig rausgeschaufelt werden.

Der «optimale Teller» für den reduzierten Appetit
Dieser ist für ältere Leute konzipiert worden. Wichtig ist hier, dass die Proteinportion, die 1/5 des Tellers ausmachet, unbedingt eingehalten wird. Am besten sollte noch mehr Protein wie Fleisch, Milchprodukte, Eier oder selten mal ein Fisch gegessen werden. Protein ist wichtig für die Muskeln und genügend Muskeln sind die beste Sturzprohylaxe.

Der optimale Teller im Bild

Redaktion: Regula Zehnder