Dézaley – Ein Chasselas der Spitzenklasse

Mitten im Lavaux am Genfersee gelegen, ist der aus der weissen Chasselas-Traube gekelterte Dézaley Ausdruck einer langen Tradition und eines einzigartigen Terroirs.

Hier entsteht Spitzenwein: Rebberge zwischen Lausanne und Vevey.
Bildlegende: Hier entsteht Spitzenwein: Rebberge zwischen Lausanne und Vevey. Keystone

Die Appellation Dézaley umfasst genau 53.6 Hektaren terrassiertes Rebland, das von unzähligen Steinmauern mit einer Gesamtlänge von 400 Kilometern gestützt wird. Der am Genfersee beheimatete Chasselas findet im Dézaley ideale Wachstums- und Entwicklungsbedingungen vor. Das Terroir ist geprägt von einem kargen, steinigen, kalkreichen Boden bestehend aus Moränenschutt des Rhonegletschers, der auf harten Nagelfluhschichten ruht. Das erklärt die charakteristische, von einer dezenten Bitternote unterstrichene Mineralität des Dézaley.

Dazu kommt das besondere Mikroklima, das geprägt ist durch das Zusammenspiel von Steilhang, See und Steinmauern. Der Steilhang garantiert die maximale Einstrahlung der Sonne auf die Reben, der See wirkt als gigantischer Spiegel, der das Licht zurückwirft, und die Steinmauern speichern tagsüber die Sonnenwärme und geben sie in der Nacht ab. Der Chasselas erreicht dadurch eine höhere phenologische Reife als anderswo und gerät besonders tiefgründig und kraftvoll. Und sie zeichnen sich durch eine ungewöhnliche Alterungsfähigkeit aus!

Redaktion: Rudolf Trefzer