Diese Weine passen zu Wild

In diesen Tagen beginnt die Wildsaison mit der Hochjagd, und schon bald kommen wir wieder in den Genuss von Wildspezialitäten. Ein passender Wein macht diesen Genuss vollkommen. «A point» schlägt kräftige Weine vor.

Aus einer Flasche wird Rotwein in ein Glas eingeschenkt.
Bildlegende: Ein kräftiger Rotwein passt ausgezeichnet zu Wildspezialitäten. Colourbox

Es gibt verschiedene mehr oder weniger brauchbare Regeln, wenn es darum geht, die richtige Weinwahl zu treffen. Sinnvoll ist bestimmt die folgende: Orientieren Sie sich an der geschmacklich dominantesten Zutat.

Bei den meisten Wildgerichten, insbesondere bei Reh- und Hirschzubereitungen, ist meistens die Sauce dominant, die auf der Basis von Wildfond, Rotwein, Portwein und Gewürzen zubereitet wird. Damit ist eigentlich klar, dass man idealerweise einen kräftigen Rotwein als Essensbegleitung wählen sollte.

In Frage kommt da natürlich eine Vielzahl von Weinen - aus der Schweiz, aus Österreich oder aus den grossen Weinländern Italien und Frankreich. Zum Beispiel:

  • Kräftiger Blauburgunder aus der Bündner Herrschaft
  • Syrah oder Humagne rouge aus dem Wallis
  • Nicht zu junger Merlot aus dem Tessin
  • Blaufränkisch aus Österreich
  • Brunello di Montalcino oder Vino nobile di Montepulciano aus der Toskana
  • Valpolicella Ripasso oder Amarone aus dem Veneto
  • Diverse Syrah-Weine aus dem Rhonetal
  • Châteauneuf-du-Pape
  • Verschiedene gehaltvolle Weine aus dem französischen Süden

Bei Wildschwein oder Wildgeflügel wie einem Fasan wäre auch ein gehaltvoller Weisswein denkbar: Warum nicht mal einen trockenen Gewürztraminer probieren oder einen gehaltvollen Grünen Veltliner aus Österreich?

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer