Dörrobst vs. Frische Frucht: Was ist besser?

Dörrobst ist praktisch und leicht. Dörrobst liefert schnell viel Energie. Dörrobst ist saisonal unabhängig. Dörrobst ist gut haltbar. Doch ist Dörrobst der frischen Frucht ebenbürtig?

Hat andere Qualitäten als frisches Obst: Dörrobst.
Bildlegende: Hat andere Qualitäten als frisches Obst: Dörrobst. Colourbox

«Beim Früchtedörren entzieht man der Frucht das Wasser», sagt Ernährungsberaterin Helena Kistler. «Gleichzeitig nimmt das Dörren der Frucht jedoch auch einen Teil vom Vitamin C, denn dieses ist das Flüchtigste der wasserlöslichen Vitamine.»

Bestimmte Vitamine und Nährstoffe blieben aber in der Frucht, seien dann also konzentriert in einem kleineren und leichteren Stück drin.

Als Faustregel gilt: Eine Portion Frucht sind 120-150g frische Frucht oder 30-40g Dörrfrucht.