Farben machen froh und gesund

Die knallrote Erdbeere, der knackig-grüne Salat und die samtig-orange Aprikose. Diese Farbtupfer machen «gluschtig», sie sind aber auch gesund. Denn jede Farbe hat andere Inhaltsstoffe und damit eine andere Auswirkung auf unsere Gesundheit.

Alles so schön bunt hier! Im farbigen Gemüse steckt mehr Kraft als man denkt.
Bildlegende: Alles so schön bunt hier! Im farbigen Gemüse steckt mehr Kraft als man denkt. Colourbox

Hier einige Beispiele:

Das Rot der Erdbeeren oder Trauben wirkt antioxydativ und kann vorbeugend wirken gegenüber Herz-Kreislauferkrankungen.

Das Orange in Karotten, Orangen oder Aprikosen kommt häufig vom Karotinoid. Dieses kann Krebs vorbeugen.

Das Grün im Broccoli und anderen Grüngemüsen gehört täglich auf den Teller. Es kommt meistens vom Chlorophyll und enthält Magnesium und Kalzium.

Beatrice Baumer, Dozentin für Ernährung an der Zürcher Hochschule, empfiehlt deshalb: drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Früchte am Tag. Saisonal, abwechslungsreich und farbenfroh.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Brigitte Wenger