Gezupftes Poulet mariniert mit Salbei und Knoblauch

Als Häppchen zum Apéro, auf dem Salatteller oder im Sandwich – das mit viel Salbei und Knoblauch fein marinierte Poulet passt immer. Es lässt sich auch im Voraus zubereiten. Und mit einem einfachen Trick bekommt man den Knoblauch-Geruch von den Fingern weg.

GezupftePoulet-Stücklein mariniert mit Olivenöl, Salbei und Knoblauch.
Bildlegende: Lässt sich perfekt im Voraus vorbereiten - gezupftes Huhn mit viel Knoblauch und Salbei. zVg

3 Tipps zur Zubereitung

  • Das Huhn nicht auf grosser Hitze kochen, sondern am Siedepunkt simmern lassen. So bleibt das Fleisch wunderbar zart.
  • Den Sud nach dem Auskochen auf keinen Fall wegleeren. Geben Sie etwas Salz oder ein Stück Bouillonwürfel dazu und geniessen Sie die feine Hühnerbrühe. Hühnerbrühe lässt sich übrigens auch problemlos einfrieren und später verwenden.
  • Geben Sie wirklich grosszügig Knoblauch und Salbei zum gezupften Pouletfleisch. Nur so kommt das Gericht zu seinem Aroma.
  • Nach dem Rüsten kriegt man den Knoblauch-Geruch an den Fingern perfekt weg, indem man die Finger beim Waschen mit Seife zusätzlich am Chromstahl des Schüttsteins reibt. Funktioniert tatsächlich!

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Maja Brunner