Grissini – knackige Brotstangen aus dem Piemont

Grissini sind knusprige, fingerdicke Brotstangen aus einem Hefeteig. Sie sind in der Regel 30 bis 50 cm lang, manchmal auch länger. Im Piemont kann man sie in jeder guten Bäckerei kaufen.

Grissini auf einem Holzbrett mit Rosmarin und Basilikum dekoriert.
Bildlegende: Grissini einfach selber gemacht. Colourbox

Grissini sind eine piemontesische Spezialität und gehören zusammen mit oder statt Brot auf jeden Esstisch. Und zwar nicht nur an Sonn- und Feiertagen, sondern auch im Alltag. Sie werden entweder in ein längliches Körbchen oder direkt auf das Tischtuch gelegt. Und dort bleiben sie während des ganzen Essens, damit man sich nach Lust und Laune bedienen kann. Man isst sie statt Brot zu allen salzigen Speisen. Erst nach dem Hauptgang, dem Secondo, oder dem Käsegang werden sie abgeräumt.

Redaktion: Rudolf Trefzer