Halloumi: Der feine Grill-Käse, der nicht schmilzt

Der Halloumi-Käse gilt als Spezialität Zyperns, stammt aber vermutlich aus der Küche des alten Ägyptens oder der Araber. Er schmilzt nicht beim Erhitzen und ist deshalb ein feiner und willkommener Fleischersatz auf dem Grill und in der Bratpfanne.

Grillkäse Halloumi mit Tomaten in Brottasche auf Grill
Bildlegende: Halloumi behält auch auf dem heissen Grill seine Form. colourbox.com

Der urspünglich vor allem aus Schafsmilch hergestellte Käse ähnelt dem Mozzarella, ist aber fester, würziger und meistens salziger. Anders als die meisten anderen Käse behält er wegen seinem hohen pH-Wert seine Form, wenn er gebraten wird. Der Käse kann auch frisch zu Wassermelonen oder als Füllung in frischen Datteln oder in Ravioli verwendet werden.

Halloumi enthält ähnlich viele Kalorien und Eiweiss wie Emmentaler oder Gruyère, ist aber fettärmer. Die meisten Halloumi sind deutlich salziger als andere Käsesorten. Als salzärmere Alternative bietet sich zum Beispiel der indische Rahmkäse «Paneer» an, der sich auch gut grillieren oder braten lässt.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Christine Schulthess