Kaiserschmarren wirkt gegen das Januar-Tief

Wenn es draussen kalt ist und sich der Hochnebel keinen Millimeter bewegt, dann ist Kaiserschmarren–Zeit. Das süsse «Schmankerl» unserer österreichischen Nachbarn ist das Mittel im Kampf gegen Januar-Tief und Winter-Depression. Das Rezept gibts im «À point».

Kaiserschmarren auf einem weissen Teller.
Bildlegende: Kaiserschmarren: Ein einfaches Gericht, das Süssspeisen-Liebhaber glücklich macht. SRF

Die österreichische Süssspeise gelingt auch ohne viel Koch-Vorwissen. Und übrigens: Der Kaiserschmarren hat seinen Namen offenbar von Kaiser Franz Josef I. Als seine auf ihre schlanke Linie fixierte Gemahlin Elisabeth eine neue Dessert-Kreation des Hofkochs schnöde zurückwies, soll Kaiser Franz Josef zum Koch gesagt haben: «Na geb er mir halt den Schmarren her, den unser Leopold da wieder zsammenkocht hat.»

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Maja Brunner