Ketchup – wer hat’s erfunden?

Tomaten-Ketchup wird aus Tomatenmark, Zucker, Essig, Salz und Gewürzen hergestellt, das ist bekannt. Weniger klar ist, woher die wohl weltweit populärste Würzsauce stammt und wie sie zu ihrem Namen gekommen ist.

Ketchup-Flaschen.
Bildlegende: Heinz war nicht der erste Ketchup-Macher: Das erste Rezept wurde 1727 in einem Ratgeber für Hausfrauen veröffentlicht. Keystone

Der Name Ketchup wurde von der chinesischen Sauce ket-tsiap abgeleitet. Dabei handelt es sich um eine breiartige Sauce aus verarbeiteten Fischen, Muscheln und Gewürzen. Britische Seeleute brachten diese Würzsauce aus Singapur und Malaysia nach Hause und vereinfachten den Namen zu Ketchup.

Das erste Rezept für englisches Ketchup wurde 1727 in einem Ratgeber für Hausfrauen veröffentlicht. Als Zutaten wurden Sardellen, Schalotten, Weissweinessig, Weisswein und verschiedene Gewürze angegeben. Es handelte sich also auch da um eine Art Fischsauce. Bald wurden in Kochbüchern weitere Varianten von Ketchup-Rezepten veröffentlicht, etwa auf der Basis von Pilzen, Fisch, Baumnüssen oder Muscheln und Austern.

Durch britische Kochbücher wurden Ketchup-Saucen auch in den USA bekannt. 1812 erschien hier dann das erste Rezept für eine solche Würzsauce auf der Basis von pürierten Tomaten mit dem Namen tomato ketchup. Ab 1876 füllte die Heinz Company ein stark gezuckertes Tomaten-Ketchup ab, das rasch zum Inbegriff für die rote Würzsauce wurde.

Redaktion: Rudolf Trefzer