Kuchen und Brote backen ohne Gluten

Menschen, die an einer Glutenunverträglichkeit leiden, wissen es: Glutenfrei Backen ist gar nicht so einfach. Wer richtig feine Kuchen und Brote backen will, braucht das richtige Mehl dazu.

GLUTENFREIE-PFIRSICH-STRUDELWÄHE
Bildlegende: GLUTENFREIE-PFIRSICH-STRUDELWÄHE Betty Bossi

Für helle Gebäcke bieten sich von Natur aus glutenfreie Mehle, wie Kichererbsen, Mais- oder Reismehl an. Wer dunkle Gebäcke vorzieht, erzielt mit Buchweizen-, Kastanien- oder Leinsamenmehl gute Resultate. Aber Achtung: Nicht immer lässt gewöhnliches, bzw. glutenhaltiges Mehl eins zu eins durch ein beliebiges glutenfreies Mehl ersetzen. Bei Cakes und Biskuits funktioniert dies eher, beim Hefeteig hingegen gar nicht. Da empfiehlt es sich auf ein erprobtes Rezept, bzw. eine erprobte Backmischung zurückzugreifen und Backhilfsmittel, wie zum Beispiel Flohsamen und Xanthan unter den Teig zu mischen.

Autor/in: Katharina Rippstein