Kühlschrank - Wie ein Luxusgerät massentauglich wurde

Ein Leben ohne Kühlschrank ist für uns heute undenkbar geworden. Und doch ist es ja noch nicht allzu lange her, seit Kühlschränke allgemein erschwinglich geworden sind.

Bei uns hat sich der Kühlschrank erst in den 1950er-Jahren etabliert.
Bildlegende: Bei uns hat sich der Kühlschrank erst in den 1950er-Jahren etabliert. Colourbox

Neben anderen Konservierungsmethoden gehörte auch das Kühlen seit jeher zu den gängigen Lagerungsmethoden für Lebensmittel. Man nutzte dafür vor allem die kühlen Orte der Natur wie Höhlen, Grotten und Kellerräume. Zum Teil wurden auch Schnee und Natureis verwendet, um Gruben oder Keller für die Lagerung von Lebensmitteln oder Getränken kühl zu halten.

Erst im Laufe des 19. Jahrhunderts kamen erste maschinelle Verfahren zur Kälteproduktion auf, die zum Beispiel in Transportschiffen eingesetzt wurden. In Privathaushalten kamen in den USA bereits in der Mitte des 19. Jahrhunderts Eiskisten auf, in die man Eisblöcke legte.

Erst um 1900 begannen einige Unternehmen mit der Entwicklung von Kühlgeräten für private Kunden auf Basis der Kompressortechnik. 1918 wurden die ersten Kühlschränke für den Haushalt in Detroit verkauft: genau 67 Stück! Lange Zeit blieb der Kühlschrank noch ein Luxusartikel. Zum Alltagsgegenstand wurde er in den USA erst in den 1940er und bei uns in den 1950er Jahren.

Redaktion: Rudolf Trefzer