Kürbis rüsten leicht gemacht

Jetzt liegen sie wieder in den Auslagen der Grossverteiler und Wochenmärkte: Die Kürbisse. Und noch so gerne tragen wir ein ganzes oder ein halbes Exemplar dieses Wintergemüses nach Hause. Mit der Idee im Kopf, daraus eine feine Suppe oder einen leckeren Gratin zuzubereiten.

Diverse Kürbisse auf einem Haufen.
Bildlegende: Gewusst wie lässt sich der Kürbis ganz einfach rüsten. Colourbox

Doch der winterliche Soul-Food will erarbeitet sein. Kürbisse sind je nach Grösse schwer und sperrig und lassen sich der harten Schale wegen nicht ganz einfach rüsten. Es sei denn, man weiss wie: In schmale Schnitze geschnitten und mit Hilfe des Sparschälers lässt sich auch der grösste Kürbis recht einfach rüsten. Und die Kernen werfen Sie bitte nicht weg! Mit etwas Olivenöl und Salz im Ofen geröstet, geben diese nämlich gleich den Knusper-Snack für den Apéro her.

So geht das Rüsten ganz einfach:

  • Kleinere Kürbis-Stücke lassen sich einfacher schälen als ganz Kürbisse. Deshalb den Kürbis in Schnitze schneiden und diese mit dem Sparschäler schälen.
  • Ganze Kürbisse (z. Bsp. Hokkaido-Kürbisse) halbieren, entkernen und das Kürbis-Fleisch mit etwas Olivenöl einpinseln. Die ungeschälten Kürbis-Hälften für ca. 35 bis 45 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben. Jetzt lässt sich das Kürbis-Fleisch ganz einfach aus der Schale kratzen.
  • Zum Kochen einen Kürbis mit ganz feiner Schale wählen. Zum Beispiel einen Butternut-Kürbis. Butternut-Schnitze können samt Schale im Ofen geschmort und dann ungeschält gegessen werden.

Redaktion: Maja Brunner