Kurkuma - die Wurzel zum Färben und Würzen

Mit seiner intensiven gelben Farbe und seinem erdig-herben Geschmack ist das goldgelbe Gewürzpulver Kurkuma Farbstoff und Gewürz zugleich.

Kurkuma liegt als Pulver und als Wurzel auf einem Tisch.
Bildlegende: In Indien ist die Verwendung von Kurkuma seit 4000 Jahren belegt. . Colourbox

Kurkuma, auch Gelbwurz genannt, ist ein Ingwergewächs, das trotz der Verwandtschaft keine geschmackliche Gemeinsamkeit hat. Gelbwurz schmeckt erdig-herb und leicht bitter. Und im Gegensatz zum Ingwer, den man ja gerne frisch verwendet, ist der Gelbwurz aber meist getrocknet und zu Pulver gemahlen erhältlich.

Gelbwurz wird in der Regel in Kombination mit anderen Gewürzen verwendet, da er die Aromen aller Zutaten verstärkt und den Geschmack harmonisiert. Dazu kommt, dass Gelbwurz ja nicht nur ein Gewürz ist, sondern auch ein Färbemittel. Er verleiht den Speisen eine intensive gelbe, Wärme symbolisierende Farbe. So enthalten die marokkanische Gewürzmischung «Ras el Hanout» sowie alle gelben Currymischungen immer Gelbwurz.

Redaktion: Rudolf Trefzer