Maroni-Zeit

Herbstzeit ist Maroni- Zeit: Da lockt in der Auslage des Konditors zart und süss das Vermicelle und die Papiertüte gefüllt mit heissen Maroni ist in Zeiten des Hochnebels der Seelenwärmer schlechthin. 

Aus Maroni lässt sich zum Beispiel dieser feine Kuchen backen.
Bildlegende: Aus Maroni lässt sich zum Beispiel dieser feine Kuchen backen. SRF

Aber auch der Maroni-Kuchen de Luxe, angereichert mit einem kräftigen Schuss Grappa ist keineswegs zu verachten. Wie man ihn bäckt, verrät unsere A-Point-Köchin Maja Brunner!

Dass im Tessin noch immer an die 100 verschiedene Kastaniensorten wachsen, dass das beste Maroni aber gleichwohl in der Nähe von Rom wächst und nur dort, das ist ein weiteres Thema in A point.

Redaktion: Maja Brunner