Mayonnaise – Geschichte einer Allerweltssauce

Die Mayonnaise gehört zu den beliebtesten kalten Saucen. Sie gibt kalten und warmen Gerichten den letzten geschmacklichen Schliff. Ist sie etwa eine traditionelle Sauce aus der französischen Haute Cuisine? Experten sind sich nicht einig.

Mayonnaise mit Eiern.
Bildlegende: Rätselhafte Geschichte: Die Mayonnaise tauchte erst nach 1819 in französischen Kochbüchern auf. Colourbox

Die Mayonnaise ist nicht so alt wie man vielleicht denken könnte. So wie wir sie kennen, taucht die Mayonnaise nicht vor 1819 in französischen Kochbüchern auf. Damals trug sie aber noch unterschiedliche Namen.

Verwendet wurden etwa die Bezeichnungen «Bayonnaise» (nach der französischen Stadt Bayonne) und «Magnonnaise» (so etwa von Antonin Carême in seinem Monumentalwerk «Lart de la cuisine française au XIXe siècle» aus dem Jahre 1833).

Im Laufe des 19. Jahrhunderts hat sich dann die heutige Schreibweise durchgesetzt, die wohl vom französischen Verb „mailler (auf Deutsch: schlagen) abgeleitetet ist.

Moderation: Sandra Schiess, Redaktion: Rudolf Trefzer