Mehr Ausdauer mit roter Beete

Eine amerikanische Studie hat gezeigt: Mit 0,7 Deziliter Randensaft pro Tag hatten die Probanden, die an Herzinsuffizient litten, mehr Ausdauer. Auch für den Blutdruck ist Randensaft gut. Verantwortlich ist das Nitrat, das die Gefässe erweitert.

Rote Beete Saft im Glas daneben aufgeschnittene Knolle.
Bildlegende: Rote Beete ist bei uns auch bekannt als Rande. Colourbox

Heute könnte man Randen als Superfood bezeichnen. Gut, mittlerweile wird jede vitaminreiche Frucht und jedes gesunde Gemüse so bezeichnet. Auf Randen schwörten allerdings schon unsere Grossmütter. Randen enthalten viel Vitamin C und Folsäure. Letztere ist wiederum gut fürs Herz.

Die amerikanische Pilotstudie hat gezeigt, dass täglich 0,7 Deziliter Randensaft genug Nitrat enhält, um die Blutgefässe so weit zu erweitern, dass mehr Sauerstoff in die Organe gepumpt werden kann. In der Folge hatten Patienten mit Herzinsuffizienz mehr Ausdauer und der Blutdruck hat sich auch verbessert.

Auch für Gesunde ist ein Deziliter Randensaft pro Tag nicht verkehrt. Gerade wer Mühe hat, auf die tägliche Ration von fünf Portionen Gemüse zu kommen, ist mit einem Deziliter dunkelrotem Saft gut bedient. Und mit 41 Kilokalorien pro Deziliter droht auch keine tägliche Kalorienfalle.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Regula Zehnder