Mein Lieblingsrezept - «Schoko Alaska» von SRF1-Hörerin Uschi Merz

«Schoko Alaska»? Wenn Sie bei diesem Begriff die Stirne runzeln und sich schon mit Schokolade hantierend in der eiskalten Küche eines ebenso eiskalten Iglus stehen sehen, dann kommt hier die Entwarnung.

SRF1-Hörerin Uschi Merz
Bildlegende: Mein Lieblingsrezept: «Schoko Alaska» ZVG

«Schoko Alaska» ist eine Abwandlung des amerikanischen Dessert-Klassikers «Baked Alaska» und ist - etwas krud gesagt - ein im Ofen gebackener und mit einer Baiser-Haube bedeckter Schokolade-Eis-Berg auf Biskuit. Ein Eis-Dessert also, das aus dem Ofen kommt.

Die Kombination machts aus

Und just diese Kombination von heiss und kalt, sagt SRF1-Hörerin Uschi Merz aus Hallau im Kanton Schaffhausen, habe denn auch den «Schoko-Alaska» zu ihrem absoluten Lieblings-Dessert gemacht. Ein Dessert übrigens, das viel einfacher zu machen ist, als es auf den ersten Blick vielleicht ausschaut. Wenn man nämlich das Eiweiss fürs Baiser so steif schlägt, dass man die Schüssel mit der Baiser-Masse darin getrost auf den Kopf stellen kann, ohne dabei die Küche unter Eiweiss zu setzen, dann sei man mit dem «Schoko-Alaska» auf guten Wegen, sagt Uschi Merz. Sie spricht aus Erfahrung. Erst letzthin hat sich nämlich etwas wenig ambitioniert ans steif Schlagen des Eiweisses gemacht, mit dem Resultat, dass die Baiser-Haube im Ofen vom Glacé-Berg rutschte und das Glacé im Ofen dahinschmolz wie Schnee an der Sonne. Unnötig zu sagen, dass an jenem Tag bei Uschi Merz zu Hause zum Dessert nicht «Schoko-Alaska» serviert worden ist, sondern Schoko-Creme auf Biskuit. Diese habe zwar auch gut geschmeckt, sagt Uschi Merz, wirklich schön ausgesehen, habe das Dessert allerdings nicht.

Das «Schoko-Alaska»-Rezept finden Sie unten.

 

Und wie stehts mit Ihrem Lieblingsrezept?

Sind Sie auch eine passionierte Hobbyköchin? Oder eine passionierter Hobbykoch? Und möchten Sie Ihr Lieblingsrezept auch mit SRF1 teilen? Dann machen Sie doch mit bei unserer Koch-Serie «Mein Lieblingsrezept» und schicken Sie uns Ihr Lieblingsrezept. Das Formular finden Sie hier.

Redaktion: Maja Brunner