Negroni: Ein italienischer Aperitif-Klassiker

Der Negroni gehört zu den klassischen Pre-Dinner Cocktails, die alle Apéro-Moden überlebt haben und sich nach wie vor grosser Beliebtheit erfreuen.

Glas mit Negroni-Cocktail.
Bildlegende: Der Negroni wird in einem Tumbler-Glas serviert. Colourbox

Der Negroni wird zu je gleichen Teilen aus drei Hauptzutaten gemischt: aus einem Bitter-Likör (Campari), rotem süssem Wermut und Gin. Er wird mit Eiswürfeln gekühlt und einer Orangenzeste garniert in einem Tumbler-Glas serviert. Wer will, kann den Drink noch mit Soda-Wasser ein wenig verdünnen.

Der Negroni ist ein aromatisch gut ausbalancierter Cocktail. Der bittere, leicht medizinale Charakter des Campari oder eines anderen Bitters wird durch die aromatische Süsse des Wermuts gezähmt. Der Gin seinerseits verleiht dem Ganzen zusätzlich noch eine dezente würzige Note.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer