Nicht nur zum Kochen gut: Zwiebel gegen Erkältung

Sie sorgt für Pfiff in Saucen, schmeckt im Kuchen oder zur Bratwurst. Sie ist auch eine wertvolle Medizinpflanze. Als Wickel auf der Brust oder am Hals gegen Erkältungen, auf dem Ohr gegen Ohrenweh. «Es gibt auch Tröpfli, Zwiebelglobuli, Narbensalbe und Sirup», sagt der Apotheker Peter Portmann.

Frau mit Wickel um den Hals liegt krank im Bett.
Bildlegende: Ein Zwiebelwickel ist ein hervorragendes, bewährtes Hausmittel bei einer Erkältung. Colourbox

Der Apotheker Peter Portmann verrät seine medizinischen Zwiebelrezepte zum Selbermachen:

  • Zwiebelwickel: Ein bis zwei Zwiebeln kleinschneiden, etwas andünsten, noch warm in ein Baumwolltuch einwickeln. Um das Tuch ein zweites Baumwolltuch wickeln. Den Wickel mehrmals pro Tag auflegen. Bei Ohrenschmerzen aufs Ohr, bei Bronchitis auf die Brust, bei Halsschmerzen um den Hals: Vorsicht, der Wickel darf nicht zu heiss sein.

  • Zwiebelsirup: Eine klein geschnittene Zwiebel mit etwas Wasser aufkochen. Mit ein wenig Honig mischen. Thymiantee oder frischen Thymian dazugeben. Löffelweise den ganzen Tag über einnehmen. Hilft bei Husten und Erkältungen.

  • Rohe aufgeschnittene Zwiebel: Mit der Schnittfläche auf Insektenstichen verspricht sie Linderung. Nützt auch bei leichten Verbrennungen. Bei einer Erkältung hilft es, für die Nacht eine halbe Zwiebel auf den Nachttisch zu legen. Die schwefelhaltigen Verbindungen und die ätherischen Öle der Zwiebel lindern Husten und Schnupfen.

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Regula Zehnder