Nidelchüechli mit Tonkabohne von Ursula Lüthi

Lieblingsrezepte

Ursula Lüthi ist 46, Mutter von drei Kindern und Informationsspezialistin. Seit fünf Jahren betreibt sie ausserdem den Kochblog «Einfach essen» mit unkomplizierten, alltagstauglichen Rezepten: von «Magronenauflauf mit Käse und Brösmeli» über den «Haslikuchen» bis zum «Zwiebelgemüse auf Polenta».

Ursula Lüthi mit ihren Nidlechüechli
Bildlegende: SRF1-Hörerin Ursula Lüthi mit ihren Nidlechüechli ZVG

Fragt man Ursula Lüthi, für welche Anlass sie denn am liebsten koche, kommt die Antwort wie aus der Pistole geschossen: «Für den Alltag selbstverständlich!»

Ein solches Alltagsrezept sei auch ihr Lieblingsrezept, sagt die passionierte Hobbyköchen. Es heisst «Nidelchüechli mit Tonkabohne».

Inspiration für dieses Rezept hat Ursula Lüthi im Betty-Bossi-Kochbuch «Kochen für liebe Gäste» gefunden. Ein Kochbuch von 1968. Gefunden hat Ursula Lüthi dieses Kochbuch aus längst vergangen Zeiten auf einem ihrer Brockenhaus-Streifzüge. Auf der Suche nach schönem Geschirr und eben, alten Kochbüchern.

Auf Anhieb gelungen

Das Betty Bossi-Nidelchüechli-Rezept habe Sie beim ersten Durchblättern des Kochbuchs sofort interessiert und die Nidelchüechli seien ihr dann auch auf Anhieb gelungen. Allerdings sagt sie, habe sie sich, so wie meistens, beim Backen der Chuechli nicht ganz ans Original-Rezept gehalten und habe den klassischen Nidelchüechli mit Tonkabohne eine neuen Twist gegeben.

Anders als im Original ist aber nicht nur die Tonkabohne in der Nidelchüechlifüllung. Nein, die Hobbyköchin aus Bern braucht auch keinen besondern Event um Ihre Nidelchüechli mit Tonkabohne in den Ofen zu schieben. Der Alltag, sagt sie, sei ihr Event genug, um Familie oder Freunden wieder mal ihrem Lieblings-Dessert zu überraschen. Genau dies habe Betty Bossi damals, 1968 noch ganz anders gesehen. Im Text zum Rezept , sagt Ursula Lüthi, habe Betty Bossi der geneigten Hausfrau damals nämlich noch empfohlen, die Nidelchüechli doch zu besonderen Gelegenheit zu backen. Zum Beispiel zur Einweihung einer neuen Polstergarnitur.

Aber eben, das war 1968. Machens Sie es 2018 so wie Ursula Lüthi. Warten Sie nicht auf die Polstergarnitur und feiern Sie den Alltag. Mit Nidelchüechli mit Tonkabohne. Das Lieblingsrezpt von Ursula Lüthi finden Sie ganz unten.

Und welches ist Ihr Lieblingsgericht?

Sind Sie ein passionierter Hobbykoch? Oder eine passionierte Hobbyköchin? Und möchten Sie Ihr Lieblingsrezept mit den Hörerinnen und Hörern von SRF1 teilen? Dann machen Sie doch mit bei unserer Koch-Serie «Mein Lieblingsrezept» und schicken Sie uns Ihr Rezept zu. Das Formular finden Sie hier.

Redaktion: Maja Brunner