Osterkuchen – ein kulinarischer Osterbrauch mit Tradition

Zu Ostern gehört eine ganze Reihe von kulinarischen Traditionen. Eine von ihnen ist der Osterkuchen, der je nach Gebiet auch Osterfladen genannt wird. Das Rezept finden sie unten.

Osterkuchen
Bildlegende: Der Osterkuchen wird mit Reis oder Griess zubereitet. srf

Das erste Rezept, das dem heutigen Osterkuchen nahe kommt, findet man in der Schweiz in der gedruckten Rezeptsammlung «Ein köstlich new Kochbuch» der Basler Arztgattin Anna Wecker aus dem Jahre 1598.

Ein allgemein verbindliches Osterkuchen-Rezept gibt es nicht. Die Füllung der Osterkuchen kann aus Reis oder Griess bestehen. Dazu kommen normalerweise noch Eier, Milch oder Rahm, Zucker, gemahlene Mandeln oder Mandelmasse, Weinbeeren und abgeriebene Zitronenschale. Aus welchen Zutaten sich die Füllung auch immer zusammensetzt, wichtig ist, dass sie nicht trocken, sondern schön feucht ist. Unten finden Sie ein Rezept, das sicher gelingt.

Moderation: Adrian Küpfer, Redaktion: Rudolf Trefzer