Quarkspätzli mit Bärlauch

Ja, jetzt spriesst er wieder, der Bärlauch! Und das, Sie wissen es, nur für kurze Zeit. Zögern Sie also nicht und nutzen Sie die Gunst der Stunde. Packen Sie Ihr «Chörbli», schwärmen Sie aus in den Wald und sammeln Sie nach Herzenslust.

Ein Teller voll Bärlauchspätzli mit Bärlauchblättern.
Bildlegende: So schmeckt der Frühling - Quarkspätzli mit Bärlauch. SRF

Oder aber, Sie wählen wie SRF1-Foodredaktorin Maja Brunner den bequemen Weg und kaufen den Bärlauch fixfertig zum Sträusschen gebunden auf dem Wochenmarkt.

Erst dann stellen Sie sich in die Küche, mixen den Bärlauch zusammen mit gerösteten Pinienkernen, etwas frisch geriebenem Sbrinz und Olivenöl zu einem Pesto. Mit diesem verfeinern Sie dann den Spätzliteig. Aber das ist in Sachen Bärlauch noch nicht alles! Unter die Spätzli mischen wir nämlich auch noch eine anständige Handvoll ganzer Bärlauchblätter, die wir vorher kurz in wenig Butter andünsten. Ja, so geht der Bärlauch-Schmaus!