Randensalat deluxe

Foodredaktorin Maja Brunner reichert ihren Randensalat mit Granatapfel, Minze und Pinienkernen an. So schmeckt er auch denen, die den klassischen Randensalat nicht mögen. Das Geheimnis sind Granatapfel, Minze und Pinienkerne. Das ganze Rezept finden Sie unten.

Randensalat mit Granatapfel und Pinienkernen.
Bildlegende: Schmeckt selbst Randen-Muffeln - Randensalat mit Granatapfel und gerösteten Pinienkernen. ZVG

Haben Sie schlechte Erinnerungen an Randen-Salat? Der riesige rote Berg, der ihnen geschöpft wurde und der nicht kleiner werden will? Oder sind Sie ein ausgewachsener Randen-Fan? Kommt eigentlich gar nicht drauf an, sagt SRF1 Foodredaktorin Maja Brunner. Diesen Salat müssen Sie unbedingt ausprobieren!

Der Salat ist angereichert mit Granatapfel, Minze und gerösteten Pinienkernen. Er ist nicht nur ausgesprochen lecker, er ist auch im Handumdrehen gemacht. Na ja, beinahe auf jeden Fall. Die Randen klein Würfeln, da kommen Sie natürlich nicht drum rum.

Dafür lässt sich der Salat auf zwei Varianten machen: Liebhaber von rohen Randen, würfeln die rohe Rande. Wer die Rande vor allem gekocht mag, hält sich an die Gekochte.

 



Redaktion: Maja Brunner