Rotwein im Sommer? Das geht!

Im Sommer kann man durchaus Rotwein trinken, wenn man ein paar elementare Regeln beachtet.

Rotweinglas mit Rebe im Hintergrund.
Bildlegende: Fruchtig-süffige Rotweine mit moderatem Alkoholgehalt sind auch im Sommer ein Genuss. Colourbox

Unbeschwerten Trinkgenuss bieten im Sommer fruchtig-süffige Rotweine mit moderatem Alkoholgehalt von 11 bis 13 Volumenprozent und eher wenig Gerbstoffen (Tannin). Wichtig ist ausserdem, dass sie eine knackige, harmonisch ausbalancierte Säure aufweisen. Viele - aber nicht alle! - dieser Rotweine zeichnen sich dadurch aus, dass sie eine eher hellrote Farbe haben.

Süffig-elegante Rotweine sollte man gekühlt servieren. Ideal ist eine Temperatur zwischen 10 und 14 Grad.

Sommerweine, die man gekühlt geniesst

  • Süffige, nicht im Barrique ausgebaute Blauburgunder
  • Gamay (Beaujolais und Region Genf)
  • Gute, trockene Lambrusco
  • Aus der Vernatschtraube erzeugten Kalterersee
  • St. Magdalener aus dem Südtirol

Moderation: Christina Lang, Redaktion: Rudolf Trefzer