Salbei – Mediterranes Küchenkraut

Salbei gehört wie Rosmarin und Oregano zu den typischen Küchenkräutern des Mittelmeerraumes. Doch obwohl er nördlich der Alpen seit dem Mittelalter kultiviert wird, führt er bei uns als Küchenkraut eher ein Schattendasein.

Frische Salbeiblätter
Bildlegende: Nur frische Salbeiblätter haben das typische herbduftige Aroma. Colourbox

Salbeiblätter sind eine beliebte Würzzutat bei Fleischgerichten. Etwa beim italienischen Küchenklassiker Saltimbocca (mit einer Tranche Rohschinken und einem Salbeiblatt besteckte Kalbsschnitzel) oder bei in Butter gebratener Kalbsleber.

Doch es geht auch ohne Fleisch: Risotto mit Zitronensaft und fein geschnittenen Salbeiblättern oder als Butter-Salbei-Sauce (burro e salvia) zu Ravioli oder frischen Nudeln ist eine schmackhafte Kombination.

Auch in einer Kräuterfrittata macht sich eine Handvoll Salbei zusammen mit anderen frischen gehackten Kräutern gut. Wie bei allen Küchenkräutern gilt auch beim Salbei: Wenn immer möglich, frische Blätter verwenden, denn nur die frischen Blätter haben das typische herbduftige Aroma.

Moderation: Mike La Marr, Redaktion: Rudolf Trefzer