Sauerampfer – ein Wildkraut und sein Revival

Der Sauerampfer ist ein in Europa heimisches, wild wachsendes Kraut. Wie viele andere Wildpflanzen erlebt auch der Sauerampfer zurzeit ein Küchenrevival.

Nahaufnahme von Sauerampferblätter.
Bildlegende: Sauerampfer wurde in Kriegszeiten als Gemüse verwendet. Colourbox

Der Sauerampfer ist eine Staude, die vor allem in feuchten Wiesen wächst und bis zu einem Meter hoch werden kann. Charakteristisch sind die langen, pfeilförmigen Blätter, die an Spinat erinnern.

Der Sauerampfer gehört zu den klassischen Frühlingskräutern bzw. Frühlingsgemüsen, kann aber vom April an bis in den Spätherbst geerntet werden.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer