«Svickova na smetane s houskovymi knedliky» aus Prag

«Switschkowa na smetanje s houskovimii knedliiki»: Der Name des tschechischen Rinderbratens mit Knödeln ist für unsere Zungen unaussprechlich. Die Zubereitung ist nicht ganz so schwierig wie die Aussprache. Ein paar Kniffe braucht es aber trotzdem.

«Svickova» ist ein tschechischer Rinderbraten mit Knödeln.
Bildlegende: «Svickova» ist ein tschechischer Rinderbraten mit Knödeln. zvg

«Svickova» gilt als das tschechischste aller tschechischen Gerichte, sagt Osteuropa-Korrespondent Marc Lehmann. Dass Tschechien überhaupt ein Nationalgericht hat, ist nicht selbstverständlich. Denn Tschechien war lange gastronomisches Ödland. Im Kommunismus war Essen bloss Nahrungsaufnahme und damit eine lieblose Notwendigkeit und kein Genuss. Nach der Wende fassten zuerst Pizzastände und Kebab-Buden Fuss, erst allmählich entwickelte sich eine richtige Gastrokultur.

Redaktion: Regula Zehnder