Vichyssoise – Kalte Suppe für warme Tage

Die Vichyssoise gilt als Klassiker der französischen Küche. Es handelt sich dabei um eine Gemüsesuppe mit den Hauptzutaten Lauch, Kartoffeln und Crème fraîche.

Vichyssoise in einem Teller angerichtet.
Bildlegende: Vichyssoise – die kalte Lauch-Kartoffel-Suppe. Colourbox

So beliebt und bekannt diese kalte Suppe auch ist, so alt ist sie gar nicht. Die erste nachgewiesene schriftliche Erwähnung der Vichyssoise findet sich in der französischen Revue culinaire von 1923.

Dort wird sie aber der amerikanischen Küche zugeordnet, weil sie angeblich von einem Koch kreiert wurde, der in New York lebte und arbeitete. Bei diesem Koch handelt es sich um den Franzosen Louis Diat, der in der Umgebung von Vichy aufgewachsen ist. Diat selbst hat erzählt, dass es sich bei der Vichyssoise um die Abwandlung einer Suppe handelt, die seine Mutter zubereitet hat, die allerdings nicht kalt, sondern warm gegessen wurde.

Redaktion: Rudolf Trefzer