Was man mit Chia-Samen alles machen kann

Seit Hollywoodstars auf Chia-Samen schwören, tauchen sie immer mehr auch hierzulande in Müeseli-Mischungen, Powerriegeln oder sogar in Regalen von Grossverteilern auf. Sie sind reich an Alpha-Linolensäure, einer Omega-3-Fettsäure. Deshalb gehören sie auch zur Kategorie «Superfood».

Chia-Samen mit Milch und Joghurt
Bildlegende: Mit etwas Naturejoghurt oder Quark wird der Chia-Pudding etwas sähmiger.

Chia-Samen sind botanisch die Früchte einer südamerikanischen Salbeiart. Geschmacklich sind sie neutral. Man kann sie etwas geröstet oder roh über den Salat streuen, in den Brotteig oder ins Müesli mischen. Ein Esslöffel in ein Naturejoghurt gerührt sorgt für anhaltende Sättigung.

Um welchen Faktor Chia-Samen quellen, weiss man nicht genau. Einige sprechen von einer 12-fachen Volumenvergrösserung, andere Quellen sagen, sie würden um das 6-fache quellen.

Gerade wegen ihrer Volumenvergrösserung gehören sie auf den Speisezettel von Stars auf Diät. Die Schweizerische Gesellschaft für Ernährung empfiehlt, die tägliche Dosis von 15 Gramm nicht zu überschreiten. Das entspricht einem Esslöffel Chia-Samen.

Chia-Pudding

Der Chia-Pudding, den es mittlerweile auch in gesunden Take-Aways zu kaufen gibt, lässt sich wie folgt zubereiten:

1 Esslöffel Chia-Samen
0,75 dl Milch

Umrühren und am besten über Nacht im Kühlschrank quellen lassen. Zum Frühstück mit frischen Früchten servieren. Aus den gequollenen Chia-Samen entsteht ein gallertiger Pudding. Man kann auch noch einen oder zwei Esslöffel Quark oder Naturejoghurt darunter mischen, dann wird die Masse etwas sämiger.

Moderation: Thomy Scherrer, Redaktion: Regula Zehnder