Weihnachtsmenü: Welche Getränke passen dazu?

Zu einem festlichen Essen gehören natürlich auch die passenden Getränke dazu. Bei uns in Europa sind das in erster Linie Weine. Welche Weine tragen dazu bei, das Weihnachtsmenü in einen wahren Festschmaus zu verwandeln?

Noch sind die Gläser leer. Aber nach der Sendung können wir sie endlich mit dem richtigen Wein füllen.
Bildlegende: Noch sind die Gläser leer. Aber nach der Sendung können wir sie endlich mit dem richtigen Wein füllen. Colourbox

Selleriesuppe mit Birne und knusprigen Salbeiblättern
Dazu passt ein eleganter, trockener, fruchtiger, nicht in Barriques ausgebauter Weisswein. Oder allenfalls ein Weisswein mit Restsüsse wie z.B. ein Riesling Kabinett aus Deutschland. Bei den trockenen Weissweinen gibt es unzählige Möglichkeiten wie zum Beispiel: trockener Riesling aus Deutschland, dem Elsass oder Österreich. Weine, die aus der aromatischen Sauvignon-blanc-Traube in verschiedenen Anbaugebieten erzeugt werden und ein Gewürztraminer, der mit seiner würzig-blumigen Aromatik eine gewisse Spannung erzeugen könnte.

Geschmorte Kalbskopf-Backen mit Kartoffelstock und Ofen-Rüebli
Dieses Gericht verlangt nach einem kräftigen, gut strukturierten Rotwein: Weine, die aus Pinot-noir- oder Nebbiolo-Trauben gekeltert wurden, sind die erste Wahl. Doch gut passen auch alle kräftigen, nicht zu jungen Rotweine, bei denen die Gerbstoffe durch die Lagerung weich geworden und gut integriert sind. Also: Rotweine aus Italien, Spanien, Portugal und Südfrankeich. Aus Frankreich ferner Rotweine aus dem Bordelais und dem Rhonetal. Und aus der Schweiz ein guter Tessiner Merlot.

Vanilleglacé mit caramelisierten Erdnüssen und Butterscotch-Sauce
Der servierte Wein sollte gleich süss oder noch süsser sein als das Dessert. Um den süssen Karamellaromen der karamellisierten Erdnüsse und der Butterscotch-Sauce Paroli zu bieten, müssen wir ein wirklich süsses Weinelixier wählen. Zum Beispiel: die Süssweinklassiker Sauternes oder Barsac aus Frankreich, die herrlichen Grains-Nobles-Süssweine aus dem Wallis und als Geheimtipp: die grossartigen Commandaria-Weine aus Zypern.

Redaktion: Rudolf Trefzer