Weisse Spargeln im Päckli

Geht es Ihnen auch so? Warten bei Ihnen zu Hause Kinder, Partnerin oder Mitbewohner auch schon sehnlichst auf das Ende der Spargelsaison? Während Sie als bekennender Spargel-Liebhaber ohne Ende Spargeln essen könnten und jetzt schon mit Sorge auf den nahenden Spargel-Schlussverkauf schauen?

Weisse Spargeln im Päckli
Bildlegende: Ganz einfach: Spargeln im Päckli. SRF

Wie auch immer: Hauen Sie jetzt nochmals rein! Machen Sie nochmals Spargeln! Und zwar ganz «easy», ohne schwere Spargelpfanne, ohne kochendes Wasser und Verbrüh-Gefahr beim Abgiessen.

Und so gehts:

Legen Sie die geschälten weissen Spargeln einfach auf ein Stück Backtrennpapier, geben Sie wenig Zucker und Salz darüber und ordentlich Butter-Flöckli drauf, frisch geriebenen Parmesan und – nach Belieben ein wenig frisch gemahlenen Pfeffer.

Dann ein hübsches Päckli schnüren, mit rotweissem Metzgerfaden und so. Sie wissen ja schon wie, einfach so dass die ganze Packerei auch optisch was hergibt. Dann schieben wir das Spargel-Päckli in den auf 190 Grad vorgeheizten Ofen und 20 bis 25 Minuten später dürfen Sie dann schon auspacken und geniessen. Herrlich, sag ich Ihnen.

Zwei Tipps vorweg:

Je nah Dicke der Spargeln, dauert das Garen länger oder weniger lang. Machen Sie nach einer Viertelstunde mal die Gar-Probe und stechen Sie mit einem spitzen Messer durchs Papier in eine Spargel.

Salzen Sie die Spargeln gut. Der Spargel braucht erfahrungsgemäss immer mehr Salz als man denkt.

Redaktion: Maja Brunner