Wie Cookies die US-Wahlen voraussagen könnten

Melania Trump backt mit Butter, Bill Clinton mit Margarine. Beim traditionellen «Presidential Cookie Poll» standen auch die Cookies der Ehepartner der Präsidentschaftskandidaten zur Wahl. Das Experiment und die Rezepte.

Eine Fotomontage mit Bill Clinton und Melania Trump mit Cookie.
Bildlegende: Butter oder Margarine: Melania Trump oder Bill Clinton haben ihre Lieblingsrezepte. Fotomontage Keystone/Colourbox

Im «Presidential Cookie Poll» traten «Melania Trump's Star Cookies» gegen «Clinton Family's Chocolate Chip Cookies» an. Veranstaltet hat diesen «bake-off», den Wettbewerb um das beste Cookie aus dem Hause der Kandidaten, die amerikanische Zeitschrift «Family Circle».

Bill Clinton siegt haushoch

Und was die Cookies anbelangt, haben die Amerikaner bereits entschieden: Mit 1623 Stimmen haben die von Bill Clinton eingereichten «Chocolate Chip Cookies» gewonnen. Und zwar haushoch. Trumps Ehefrau Melania machte mit ihren Cookies nämlich gerade mal 532 Stimmen.

Zieht der Cookie-Sieger ins Weisse Haus ein?

Seit 1992 findet der Cookie-Wettbewerb alle vier Jahre statt. Und wenn Sie jetzt meinen, das Resultat sei im Zusammenhang mit dem Ausgang der Präsidentschafts-Wahlen völlig irrelevant, dann mögen Sie ja recht haben. Es ist allerdings zu erwähnen, dass seit 1992 – mit einer einzigen Ausnahme – immer die Gewinnerin des «Presidential Cookie Poll» ins Weisse Haus eingezogen ist.

Die Rezepte

Und wer jetzt noch auf der Suche nach dem passenden süssen Snack für die lange Wahlnacht ist: Weiter unten finden Sie die Rezepte der beiden Cookie-Sorten. Ob demokratisch oder republikanisch gebacken: kalorienreich sind sie beide.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Maja Brunner