Zopf – das Berner Festtagsgebäck

Die «Ankezüpfe», wie man im Bernbiet den Butterzopf nennt, gilt als eine der bekanntesten Berner Spezialitäten. Wer etwas auf sich hält, der bäckt den Zopf selbst. Das Rezept gibt's in «À point».

Zwei Frauen in Tracht halten einen riesigen Butterzopf.
Bildlegende: Bis heute hat der Butterzopf eine gewisse noble Aura bewahrt. Keystone

Der erste Hinweis auf ein Zopfgebäck ist eine Abbildung in einer Berner Chronik aus dem Jahre 1470. Da bislang keine anderen Belege bekannt sind, darf man annehmen, dass es sich beim Zopf tatsächlich um eine Berner Backinnovation handelt.

Ob es allerdings Berner Bäcker waren, die auch als erste ein Gebäck in Zopfform herstellten, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Seit jeher wurden Teige auch in unterschiedliche bildhafte Formen gebracht.

Heute kann man den Zopf in allen Landesteilen das ganze Jahr über kaufen. Trotzdem hat er eine gewisse noble Aura bewahrt. Dem tut auch die Tatsache keinen Abbruch, dass die ehemals teuren Hauptzutaten Weissmehl, Butter und Milch längst kein besonderer Kostenfaktor mehr sind.

Moderation: Dani Fohrler, Redaktion: Rudolf Trefzer